Freitag, 18. Juli 2014

Sommer. Phloxe.

Bevor es hier wieder ganz stille wird, werfe ich einfach ein paar Phloxe in die Runde.

Sie sind einfach zu schön dieser Wochen.


Namenlos.

Ein Sämling von Kirmesländler. Ein Kirmeskind!

Nochmal Kirmeskind

Lila Riese. Heißt er.

Gzell.

Oljenka

Ostinato - mein absoluter Liebling mit seinen wandelbaren Sternchenaugen.

Nochmal Ostinato.

Picasso. Etwas verzottelt dieses Jahr.

Redivivus. Das ist mal ein rot, oder?

Redivivus mittendrin.

Ein Sämling. Wahrscheinlich ein Kind von Redivivus.
Kein Phlox. Ein Zitronenfalter auf einer Blüte von Cassandra, einer meiner liebsten Clematisse.

Montag, 23. Juni 2014

Eine neue Geldbörse - Grete

Über die Tasche aus dem letzten Post war ich ja nur gestolpert, weil ich auf der Suche nach einem Schnittmuster für eine Geldbörse war. Bei Frau Machwerk war ich fündig geworden und hatte vergangene Woche den Schnitt "Grete" geordert.
Die Stoffe waren schnell ausgesucht und zugeschnitten, dann musste ich leider gefühlt endlos auf die benötigten Endlos-Reißverschlüsse warten, die ich hier vor Ort nicht bekommen hätte und deshalb gleich im Internet bestellt hatte, inklusive der Einlage und Vlieseline. Gab es alles bei Sophies Patchworkstatt, dauerte leider nur bisschen. Immerhin, ich nutzte die Zwischenzeit für Arya.

Die Anleitung zum Schnitt, den als Download zum Ausdrucken gibt, ist großartig geschrieben. Für Anfänger wäre es wohl eher nix, aber ansonsten geht es bebildert Schritt für Schritt zum Ziel. Ich gebe zu, dass ich stellenweise kaum einen Schimmer hatte, wie aus den verschiedenen Teilen jemals eine Geldbörse werden könnte - aber es klappte. Fast reibungslos, nur am Ende riss mir dauernd der Faden, ausgerechnet beim Absteppen des Wachstuches.
Einziges wirkliches Problem ist, dass ich wohl irgendwie das Decovil falsch aufgebügelt habe, nicht lang genug oder wie auch immer - es hat sich gelöst und beim Wenden dazu geführt, dass die Außenseite nun irgendwie schrumpelig ist. Aber egal, das Nähen hat total Spaß gemacht, das Portemonnaie ist gebrauchsfähig (schon im Einsatz!) und ich muss, ich werde, mir bestimmt mindestens noch eins nähen. Vielleicht in etwas weniger buntig...

Wachstuch in knallrot mit weißen Sternen

Das Kleingeldfach ist mit beschichteter Baumwolle gefüttert.

Platz für Kleingeld, Scheine, Personalausweis, acht Kreditkarten - perfekt! Idealerweise passt sogar das iPhone rein - finde ich großartig, wenn man schnell ohne großes Gepäck wo hin muss!

Hhhm, und was nähe ich jetzt? Ich fürchte, die nächste überschüssige Zeit muss ich dem Garten widmen, der gerade von Sauerklee und Vogelmiere überrannt wird. Und dann habe ich auch noch eine hübsche kleine Bestellung Stauden am Laufen - ja, also erstmal Garten!

Freitag, 20. Juni 2014

Eine neue Tasche - Arya

Eigentlich wollte ich mir nur eine neue Geldbörse nähen, ein Schnitt hatte sich schnell gefunden. Bei "Frau Machwerk" Martina, eine Grete sollte es werden. Beim Stöbern in ihren Schnitten entdeckte ich dann aber auch ihr neuestes Machwerk, den Taschenschnitt Arya. Der kommt in drei Größen daher, als kleine Handtasche, als mittelgroße Alltagstasche und als große Badetasche.
Musste ich haben!
Das Ebook ist sehr gut gemacht, auch Nähanfänger müssten gut damit zurechtkommen. Da die Tasche aus nur wenigen Teilen besteht war sie fix zugeschnitten, und auch das Nähen ging flott.
Am langwierigsten war es wohl, im benachbarten Kaff passende Reißverschlüsse zu finden... Die Taschenhenkel kamen sicherheitshalber gleich per Post.
Als Außenstoff habe ich altes Leinen genommen, dass ich vor ein oder zwei Jahren bei einem Trödler gekauft hatte. Der rote Web-Rand rahmt nun dekorativ den Reißverschluss ein und ziert die Innentasche. Das Innenfutter ist ein dicker, rot-gestreifter Baumwollstoff vom schwedischen Lieblingseinrichter, schon ein paar Jahre abgelagert.
Das Nähen hat richtig Spaß gemacht, einzig das Befestigen der Lederhenkel war eine furchtbare Fummelei. Aber ich finde, es hat sich gelohnt. Und ich glaube, die Leinen-Arya wird nicht allein bleiben. Aber als nächstes ist jetzt erstmal besagte Grete dran, die liegt fertig zugeschnitten rum und wartet.

Altes Leinen. Unmöglich, es glatt zu bügeln...

Der Bommel am Reißverschluss stammt aus Algerien. Dort hängen die Teile am Kamel-Halfter, um die Fliegen abzuwedeln.

Total klasse: Der diagonale Verschluss der Tasche.

Innentasche aus dem Leinen. Darunter schwedischer Baumwollstreifen.

Und nochmal von der Seite. Mir gefällt auch der ungewöhnliche Taschenboden.
Alles in allem: Ein toller Schnitt, gut nachzuarbeiten. Und eine tolle Tasche. Ich habe sie heute schon stolz zum Kindergartenfest ausgeführt.
Ach ja, ich habe mich übrigens für die mittlere Größe entschieden. Nicht zu groß, nicht zu klein.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Und es ist Sommer geworden

Als hätte ich es nicht besser wissen können ... absorbiert ein klitzekleines Mädchen doch weit mehr Zeit, Aufmerksamkeit und Muße, als es mir mitunter lieb wäre...
Ein paarmal dachte ich schon daran, diesen Blog zu schließen, aber nun ist für den 1. September ein Krippenplatz in Sicht und dann wird alles anders...

Der Liebste ist heute in Richtung Brasilien aufgebrochen, juchei, nun bin ich vier Wochen alleinerziehend! Besser aber allemal als im Februar - heuer kann man wenigstens mal raus!
Da wäre ich auch bei meinem heutigen Stichwort. Der Garten! Wer mag, kann sich jetzt eine Handvoll Bilder angucken, wer nicht, der ... Klick aufs Bild machts größer!

Frühe Abendsonne über den long borders

Rose Ayrshire Queen an der Hauswand - wohlgemerkt Nordseite!

Clematis durandii

Eine eigentlich namenlose Päonie. Ich habe sie vor zwei Jahren auf dem Weg zur Hundeschule an der Straße gekauft. Für kleines Geld eine Riesenpflanze. In Anlehnung an ihren Herkunftsort nenne ich sie "White Phoebe". Neben Tomatenpflanzen, Geranienstecklingen und diversen anderen Ablegern bot ein älterer Herr sie in seiner Hofeinfahrt als "Pfingstrose weiß" an. Dass sie so tolle rote Einsprengsel hat, war ein hübsche Überraschung!

Ein Digitalis-Sämling, im Aufblühen lachsfarben. Hintergrundkulisse ist eine üppige Multiflora-Rose von Nachbars.

Rosa alba "Königin von Dänemark". Sie hat sich von allen Rosen am meisten mit dem märkischen Sand quälen müssen, doch dieses Jahr blüht sie endlich!

Rosa damascena "Mme Hardy"

Rosa alba "Maidens Blush"

Rosa gallica "Versicolor"

Rose "Heritage"

Clematis viticella, ein Sämling in weiß.
Clematis viticella "Blauer Achat"

Und zu guter letzt ein Akelei-Sämling, einfach nur schön im Gegenlicht mit einem Pelz von umherfliegenden Pappel(?)-Fusseln.
Möglicherweise gibt es in näherer Zukunft mehr Bilder aus dem Garten - der Postbote brachte mir heute ein supergeniales Makro-Objektiv...

Dienstag, 4. Februar 2014

Entwurzelt

Die Temperaturen gehen jetzt tagsüber deutlich in den Plusbereich - wunderbar, der Schnee ist so gut wie weg. Zeit für eine Inspektionsrunde, wie weit die Schneeglöckchen und die Cyclamen coum unterdessen sind! Die Coums in der Auffahrt haben sich gut vermehrt, wie schön! Das weiße Alpenveilchen, das mir mein Lieblings-Staudengärtner Thomas Kustermann im letzten Frühjahr schenkte, ist bislang nicht aufgetaucht. Vielleicht muss ich aber auch einfach an anderer Stelle suchen? Denn in jenem Bereich zwischen Schuppen und Riesenkirsche hatte ich letztes Frühjahr Schneeglöckchen angesiedelt. Kaum welche tauchten auf ... allerdings einen Meter weiter, direkt unter der Schaukel!?! Bei allem Unsinn, den ich verzapfen mag - dort hätte ich nun wirklich keine Galanthus gesetzt. Also mal abwarten, vielleicht taucht das weiße Coum doch noch auf. Irgendwo...
In der Auffahrt fand ich diesen Kandidaten:

Hat der Frost das Zwiebelchen hochgedrückt? Oder wars der Hund?

So schnell wird man zur Tischdeko!

In einem Glasschälchen, von alten "Murmeln" gestützt
Diese "Murmeln" finden sich immer mal wieder beim Buddeln im Garten. Im Wald (auf meiner Hundestrecke) ist eine tiefe Lunke im Weg damit aufgefüllt. Das Kind in mir muss dann immer mal ein paar aus dem Dreck puhlen... Lange hab ich mich gefragt, was das für Kugeln sind. Es handelt sich wohl um Kugeln, mit denen Rohre gereinigt wurden, früher. Erzählte mal jemand aus dem Dorf. Letztlich egal, sie sind ganz hübsch. Und lassen sich gut zweitverwerten.

Dienstag, 21. Januar 2014

Mamibox #2

Uih, Glück gehabt  - Von "Mamibox" bekam ich die Januar-Ausgabe der Box zur Verfügung gestellt!

 Die Januar-Box ist eine Sonderedition in Zusammenarbeit mit Spiele Max - und diesmal in grün gehalten.


Ich habe die Version für Kinder von 0-6 Monaten bekommen. Zwar ist unsere Maus schon etwas drüber, aber die Sachen sind altersgemäß völlig passend. Also was war drin?
Ein Beißring von nip - genau so einen haben wir schon, und die kleine Dame mag ihn sehr. er lässt sich gut halten, und die einzelnen "Gnubbel" haben alle eine andere Haptik, hart, weich, riffelig... Prima, wenn man gerade wie wild zahnt! Und da kommt ein zweites Exemplar wie gerufen.
Auch schon im Haushaltsbestand: Fütterlöffel von Nuby. Sie sind weich und dick und entfärben sich, wenn der Brei zu heiß ist. Zudem sind sie gut in der Hand zu halten. Mama und Kind mögen sie hier im Haus gleichermaßen und nehmen gern ein weiteres Exemplar zur Hand!
Eine Tube Zinksalbe von Bioturm. Wie bio die Bestandteile sind, weiß ich nicht - aber unsere Zinksalbe war aufgebraucht und bei zwei Kindern und einer Mama mit rauen und stellenweise rissigen Händen kam auch dieser Box-Inhalt wie gerufen.
Und dann in der Box: Eine kleine Rasselkrake von Tomy/Lamaze. Nicht ganz mein Geschmack (mir persönlich zu bunt), aber ich denke, ein kleines Mädchen kann Freude dran haben. Laut Inhaltsangabe in der Mamibox für Kinder ab vier Monate gedacht, kann oder soll es Babys motorische Fähigkeiten fördern.
Aber ich bin mir nicht sicher...
Denn der Waschzettel besagt anderes ... Huch, und waschen kann man ihn auch nicht.

WARNING! Das ist ja nicht besonders vertrauenerweckend, aber die Krake macht einen stabilen Eindruck, so dass das Frollein wohl keinen Schaden nehmen wird. Trotzdem bisserl merkwürdig.

Mit der Krake war's aber in der Box noch nicht vorbei.
Ein Waschhandschuh von Alvi fand sich auch darin. Das Design ist nicht so ganz meins, aber die kleine Maus findet ihn scheinbar ebenso gut, wie es ihr großer Bruder tut.
Eine Packung Steckdosensicherungen von Dorel safety 1st. Eigentlich eine gute Sache, nur leider ist das Patent etwas umständlich: Ist die Sicherung einmal in der Steckdose, bekommt man sie nur noch mittels eines beiliegenden Schlüssels wieder raus. Ich bin mir sicher, dass das hier im Haushalt risikoreich wäre. Wo ist der verd... Schlüssel?
Last but not least ein toller kleiner Becher von Avent. Mit Schraubverschluss. Prima zum Mitnehmen von Milch- oder Breipulver oder zum Aufbewahren von Vorgekochtem. Leider hätte offenbar ein Dreierset davon in der Box sein müssen. Ich hatte nur einen :-(
Wie man auf Facebook sehen konnte, ist das wohl einigen "Boxen-Mamis" passiert - aber fehlende Becher wurden offenbar nachgeschickt. Immerhin!
Die aktuelle Ausgabe der "Familie & Co" lag auch bei. Die habe ich aber vergessen zu fotografieren. 

Ich habe mich sehr über die Box und ihren Inhalt gefreut. Kann die Box jeder Bald- oder Neu-Mami empfehlen. Für 19,95€ im Monat (oder günstiger im Abo) bekommt man regelmäßig eine hochwertige Überraschungsbox ins Haus.
Danke, dass ich sie testen durfte!!

Bastelei

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus - Kindergeburtstag, der fünfte schon!
Da die hier erhältlichen Einladungskarten "von der Stange" mir überhaupt nicht gefielen, habe ich gebastelt. Bei "die Werkelei" fand ich hübsche Vorlagen, die mir (und meiner stumpfen Bastelschere) einiges abverlangten.
Mit dem Resultat war ich durchaus zufrieden. Wobei eine Truppe drei- bis vierjähriger Ignoranten meine Mühe möglicherweise nicht zu schätzen weiß - egal!

Nee, ohne Umschlag oder gar aufgeklappt (man kann den Muffin aus der Hülle ziehen) gibt es kein Foto.